Impressum & AGB

Die vorliegende Website ist ein Online-Angebot der Firma Seunig-Karner GesbR.
Die Inhalte der Datenbank beruhen auf gründlicher Recherche und eigenen Erfahrungen der Autorin. Die Empfehlungen in der Datenbank können die Betreuung durch eine/n Arzt/Ärztin bzw. eine/n TherapeutIn nicht ersetzen. Alle Angaben, Empfehlungen und Informationen sind ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der Autorin. Zu den Angaben der angeführten Öle kann weder seitens der Herausgeberin noch seitens des technischen Supports eine Gewähr übernommen werden. Alle Angaben dieser Datenbank sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der Seunig-Karner GesbR unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Kopie bzw. Vervielfältigung sowohl des Inhaltes als auch für den konzeptionellen Aufbau.

Herausgeberin und für den Inhalt verantwortlich:
Seunig-Karner GesbR
A-8051 Graz, Plabutscherstr. 47b/4
UID: ATU71643901

Fragen zu Inhalten:
Ingrid Karner
Tel: +43 316 681500
Fax: +43 316 681500-15
E-Mail: office@aromainfo.at

Technische Funktionalität/Support:
Bernhard Seunig-Karner, BSc.
Tel: +43 664 1909492
Fax: +43 316 681500-15
E-Mail: office@aromainfo-database.com

Zuständige Aufsichtsbehörde: Magistrat Graz

Informationspflicht lt. §5 E-Commerce Gesetz, §14 Unternehmensgesetzbuch bzw. §63 Gewerbeordnung und Offenlegungspflicht lt. §25 Mediengesetz:

Ingrid Karner:

 Bernhard Seunig-Karner:Informationspflicht lt. ECG und Mediengesetz

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Endnutzerlizenzvereinbarung

Lesen Sie bitte die folgenden Bedingungen sorgfältig durch, bevor Sie diese Software verwenden. Diese Vereinbarung gilt für jede Art der Nutzung der Software oder des Zugriffs darauf, ob direkt oder indirekt erworben. Durch anhaken der Kontrollbox „Ich habe die Geschäftsbedingungen gelesen und stimme ihnen zu.“ erkläre ich mit dem Zugriff auf die Software oder deren Nutzung folgendes: (1) Ich habe alle Bedingungen in dieser Vereinbarung gelesen; (2) Ich verstehe alle Bedingungen dieser Vereinbarung; (3) Ich akzeptiere die rechtliche Gültigkeit der Bedingungen dieser Vereinbarung für mich und stimme diesen zu. Wenn Sie mit den folgenden Bestimmungen nicht einverstanden sind, dürfen Sie sich nicht registrieren und nicht auf die Software zugreifen bzw. diese nicht nutzen.
Wenn Sie diese Vereinbarung im Auftrag eines Unternehmens (oder einer Einrichtung) abschließen, das (die) Sie als Mitarbeiter oder Beauftragter dieses Unternehmens (oder dieser Einrichtung) vertreten, erklären Sie, dass sie befugt sind, diese Vereinbarung im Auftrag dieses Unternehmens (oder dieser Einrichtung) abzuschließen.
Diese Vereinbarung wird zwischen folgenden Parteien abgeschlossen:
aromainfo-database („Lizenzgeber“) und Sie als Erwerber der Lizenz („Lizenznehmer“).
Lizenzgeber und Lizenznehmer werden im Folgenden jeweils als „die Partei“ oder insgesamt als „die Parteien” bezeichnet.
Die Parteien vereinbaren hiermit wie folgt:

1. Definitionen

1.1 „aromainfo-database“ steht für Seunig-Karner GesbR, Plabutscherstraße 47b/4, 8051 Graz, Österriech.

1.2 „Startdatum“ bezeichnet den Tag, an dem der Zugriff auf die Software dem Lizenznehmer vom Lizenzgeber übergeben wird.

1.3 „Zugewiesenes System“ meint die Computerhardware und das/die Betriebssystem(e) des Lizenznehmers, worauf die Software gemäß der Lizenz genutzt wird.

1.4 „Bestellung“ bezeichnet die elektronische Bestellung der Softwarelizenzen und -dienste des Lizenzgebers durch den Lizenznehmer.

1.5 „Software“ steht für die Computersoftware in Objektcodeform, die im Besitz des Lizenzgebers ist oder von diesem vertrieben wird und für die dem Lizenznehmer gemäß dieser Vereinbarung eine Softwarelizenz inklusive bezahlter Updates erteilt wird.

1.6 „Softwarelizenz“ bezeichnet die Lizenz, die dem Lizenznehmer gemäß Abschnitt 2 dieser Vereinbarung erteilt wird.

1.7 „Dienste“ umfasst die Dienste für die Softwarewartung und den Support wie in Abschnitt 3 dieser Vereinbarung definiert.

1.8 „Benutzer“ steht für eine oder mehrere Einzelpersonen, die vom Lizenznehmer zur Verwendung der Software autorisiert sind. Die maximale Anzahl an Benutzern, die gemäß der Bedingungen der hiermit erteilten Lizenz die Benutzerprogramme nutzen oder auf die Serverprogramme zugreifen dürfen, ist in der Auftragsbestätigung angegeben.

2. Softwarelizenz

2.1 Lizenztypen

Es gibt einen Lizenztypen.

  • AROMAINFO-DATENBANK 1-JAHRES LIZENZ

2.2 Bestellung der Software

Die Bedingungen dieser Vereinbarung gelten für jede Softwarelizenz, die dem Lizenznehmer erteilt wurde, sowie für die Dienste, die der Lizenzgeber gemäß dieser Vereinbarung bereitstellt. Bei einer zwischen den Parteien abgeschlossenen Vereinbarung werden in der Auftragsbestätigung die vom Lizenznehmer bestellte Software, die erteilen Softwarelizenzen und die vom Lizenzgeber bereitgestellten Dienste festgelegt. Die in dieser Vereinbarung angegebenen Bedingungen haben für den Fall Vorrang, dass davon abweichende oder zusätzliche Bedingungen einer Bestellung oder in einem anderem vom Lizenznehmer übermittelten Bestellformular oder in einem Annahme- oder Bestätigungsformulars des Lizenzgebers vorhanden sind. Der Lizenzgeber ist nicht verpflichtet, vom Lizenznehmer aufgegebene Bestellungen anzunehmen. Eine Übersicht über seine erworbenen Lizenzen erhält der Lizenznehmer unter office@aromainfo.at.

2.3 Bereitstellung der Programme

Alle darin festgelegten Liefertermine sind ungefähre Zielwerte, solange nicht schriftlich ein verbindlicher Liefertermin festgelegt ist. Die Bereitstellung erfolgt elektronisch an die vom Lizenznehmer in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse.

2.4 Erteilte Rechte

2.4.1 Die Software wird für den Lizenznehmer ausschließlich gemäß dieser Vereinbarung lizenziert und nicht an ihn verkauft. Vorbehaltlich der Bedingungen dieser Vereinbarung und der kompletten Bezahlung aller gültigen Lizenzgebühren erteilt der Lizenzgeber dem Lizenznehmer eine unbefristete, nicht übertragbare und nicht exklusive Lizenz (als „Softwarelizenz“ bezeichnet) für die Nutzung des Objektcodes und der Software ohne das Recht auf Unterlizenzierung und ausschließlich für die internen Operationen des Lizenznehmers zur Datenverarbeitung und für den Zweck, für den die Software wie in der zugehörigen Dokumentation niedergelegt entwickelt wurde. Der Lizenznehmer hat das Recht, die Software in Verbindung mit anderen Softwareprogrammen auf den dafür zugewiesenen Systemen oder auf Sicherungssystemen, wenn eines oder mehrere dafür zugewiesene Systeme ausgefallen sind, bis zur in der Bestellung angegebenen maximalen Anzahl von dafür zugewiesenen Benutzern zu nutzen. Der Lizenznehmer hat darüber hinaus das Recht, die Begleitdokumentation zur Software in Verbindung mit der zulässigen Nutzung der Software zu verwenden. Der Lizenznehmer darf die Software nur zu Archivierungs- und Sicherungszwecken kopieren, solange keine schriftliche Genehmigung des Lizenzgebers für andere Kopien vorliegt. Die Hinweise auf Titel-, Warenzeichen-, Copyright- und eingeschränkte Rechte müssen in allen Kopien dieser Art enthalten sein. Für alle Archiv- und Sicherungskopien der Software gelten die Bedingungen dieser Vereinbarung.

2.4.2 Dem Lizenznehmer ist es nicht erlaubt, ein Reverse-Engineering, eine Disassemblierung oder Dekompilierung der Software durchzuführen, zu gestatten oder zu versuchen. Dem Lizenznehmer ist es auch nicht erlaubt, die Software zu ändern, umzugestalten, zu erweitern oder daraus abgeleitete Inhalte zu erstellen.

2.4.3 Dem Lizenznehmer ist es nicht erlaubt, die Software zu vermieten oder zu verleasen oder Dritten Hostingdienste mit der Software anzubieten. Dem Lizenznehmer ist es auch nicht erlaubt, die Software für kommerzielle Dienste an Dritte zu verwenden.

2.4.4 Der Lizenznehmer verpflichtet sich, den Lizenzmechanismus nicht zu umgehen und keinen nicht autorisierten Zugang zur Software zu generieren.

2.4.5 Der Lizenzgeber behält alle Rechte zu Titel und Copyright sowie andere Eigentumsrechte in Bezug auf die Software. Der Lizenznehmer beansprucht für die Software weder ausdrücklich noch indirekt andere Rechte als in dieser Vereinbarung festgelegt. Wenn der Lizenzgeber Vorschläge des Lizenznehmers zu neuen Funktionen oder zur Leistung der Software übernimmt, gehen diese in das alleinige und exklusive Eigentum des Lizenzgebers über. Es gelten dafür nicht die Beschränkungen der Bestimmungen von Abschnitt 7 für den Lizenzgeber.

2.4.6 Der Lizenzgeber kann dem Lizenznehmer unverbindlich Vorversionen der Software (als „Alphaversion“ oder „Betaversion“) zur Verfügung stellen. Der Lizenznehmer erkennt an, dass solche Produkte nicht für die allgemeine Nutzung geeignet sind und für diese der Haftungsausschluss in Abschnitt 5.3.3 dieser Vereinbarung gilt.

2.4.7 Der Lizenznehmer stimmt zu, dass der Lizenzgeber und seine Tochtergesellschaften eventuell technische Informationen erfassen und verwenden, die im Rahmen der Dienste für den Lizenznehmer im Zusammenhang mit der Software anfallen. Der Lizenzgeber hat das Recht, diese Informationen zur Verbesserung seiner Produkte zu nutzen. Er versichert, diese Informationen nicht in einer Weise offenzulegen, die eine persönliche Identifizierung des Lizenznehmers ermöglicht.

2.5 Übertragung und Zuweisung

2.5.1 Der Lizenznehmer hat, vorbehaltlich einer Mitteilung an den Lizenzgeber, das Recht, eine Softwarelizenz in seinem Unternehmen auf andere Computerhardware und/oder Betriebssysteme („Nachfolgend zugewiesene Systeme“) zu übertragen, die grundsätzlich vom Lizenzgeber unterstützt werden. Die gesamte Anzahl der zugewiesenen Systeme darf dabei die in der Bestellung angegebene maximale Anzahl nicht übersteigen. Der Lizenzgeber verpflichtet sich, im Falle einer solchen Übertragung dem Lizenznehmer ohne Zusatzkosten alle eventuell verfügbaren Konvertierungstools und die gleichen Dienste für die nachfolgend zugewiesenen Systeme zur Verfügung zu stellen, wie für die ursprünglich zugewiesenen Systeme. Ist für eine solche Übertragung eine spezielle Unterstützung durch den Lizenzgeber erforderlich, erklärt sich der Lizenznehmer einverstanden, dem Lizenzgeber alle damit verbundenen Kosten und Ausgaben auf der Basis der jeweils gültigen Tarife zu erstatten.

2.5.2 Weder diese Vereinbarung, noch die damit erteilten Rechte und die Nutzung der Software dürfen insgesamt oder in Teilen vom Lizenznehmer verkauft, geleast, abgetreten oder anderweitig übertragen werden. Wenn der Lizenznehmer jedoch diese Vereinbarung in Verbindung mit einer Fusion, einer Akquisition oder einem Verkauf aller oder beträchtlicher Vermögenswerte überträgt, ist dies nach schriftlicher Genehmigung des Lizenzgebers zulässig, wobei die Genehmigung nicht unbillig verweigert werden darf. Der Lizenzgeber kann seine Genehmigung verweigern, wenn der Käufer ein direkter oder indirekter Konkurrent des Lizenzgebers ist. Jede Übertragung ist unwirksam und nichtig, solange keine Erlaubnis in der oben dargestellten Weise vorliegt.

3. Softwarewartungs- und Supportdienste

Die erste Wartungsvereinbarung beginnt am Tag der Rechnungsstellung und gilt für den Zeitraum der erworbenen Lizenz. Nach Ablauf dieser Wartungsvereinbarung besteht die Möglichkeit, dass der Lizenzgeber nach Erhalt der gültigen Verlängerungsgebühr weiterhin Softwarewartungs- und Supportdienste wie in dieser Vereinbarung dargestellt zur Verfügung stellt. Dabei wird die einjährige Wartungsperiode dann fortlaufend automatisch verlängert, bis der Lizenznehmer der automatischen Verlängerung widerspricht.

Wenn der Wartungsdienstzeitraum endet, kann der Lizenznehmer diesen verlängern. Wenn die Dienste nicht verlängert werden, erhält der Lizenznehmer keine Zugriff auf die Software.

3.1 Unterstützte Versionen, Updates and Upgrades

Solange nichts anderes vereinbart wurde, ist die Versionsunterstützung an die letzte ausgelieferte und die unmittelbar vorhergehende Version der aromainfo-database-Software gebunden. Als „Update“ wird eine Folgeversion der Software bezeichnet, die allgemein verfügbar ist und die aus kleineren technischen oder funktionalen Ergänzungen, Änderungen oder Fehlerkorrekturen der Software besteht. Ein Update wird automatisch vom Lizenzgeber vorgenommen und ist ab dem Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar. Dem Lizenznehmer ist es ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich, eine ältere Version zu nutzen.

3.2 Wartungsdienste

Wenn der Lizenznehmer Wartungsdienste für die Software bestellt hat und dafür eine Auftragsbestätigung vorliegt, stellt der Anbieter diese gemäß dieser Vereinbarung und vorbehaltlich der Zahlung der gültigen Gebühren durch den Lizenznehmer zur Verfügung. Wenn der Lizenznehmer bei der Benutzung ein Problem in der Software feststellt, kann er sich an folgende Stellen wenden:

a)Hilfecenter

Wenn im oben angegebenen Hilfecenter nicht gelöst werden kann, hat der Lizenznehmer die Möglichkeit, mit dem Support in Kontakt zu treten indem er eine Support Anfrage über office@aromainfo.at erstellt.

Der Lizenzgeber versucht nach Erhalt, die Ursache des Problems zu ermitteln. Wenn das Problem durch die Software verursacht wurde, bietet der Lizenzgeber einen Softwarewartungsdienste an.

Der Lizenzgeber stellt für den Support qualifiziertes und ausgebildetes Personal des Anbieters mit umfassender Kenntnis der Software zur Verfügung. Alle hier dargestellten Dienste werden per Fernzugriff angeboten und beinhalten keine Hilfe vor Ort. Wenn es technisch machbar und wirtschaftlich sinnvoll ist, stellt der Lizenzgeber Wartungsdienste für reproduzierbare Probleme zur Verfügung. Es werden nur die in dieser Vereinbarung aufgeführten Dienste angeboten. Diese Vereinbarung enthält keine Vereinbarungen zum Servicelevel („Service Level Agreements“).

4. Kündigung

4.1 Softwarewartungs- und Supportdienste

Die automatisch verlängerten Softwarewartungs- und Supportdienste können von jeder Partei zum Ende der jeweiligen einjährigen Periode mit einer Frist von 30 Tagen schriftlich gekündigt werden.

4.2 Vertragsverletzung

Der Lizenzgeber hat die Möglichkeit, diese Vereinbarung zu kündigen, wenn der Lizenznehmer gegen eine Bedingung dieser Vereinbarung verstößt. Im Falle einer solchen Kündigung oder nach Ablauf der erteilten Lizenz muss der Lizenznehmer die Nutzung der Software komplett einstellen. Alle Bestimmungen dieser Vereinbarung in Bezug auf Haftungsausschluss, Gewährleistungsbeschränkungen, Rechtsmittel oder Schäden und die Eigentumsrechte des Lizenzgebers sowie das anzuwendende Recht und die Verfahren zur Streitbeilegung gelten auch nach der Kündigung weiter. Die Kündigung dieser Vereinbarung beschränkt nicht die weiteren Rechte und Rechtsmittel des Lizenzgebers.

5. Freistellung, Garantiebeschränkung, exklusive Abhilfen

5.1 Freistellung des Lizenznehmers

5.1.1 Für den Zeitraum eines Jahres ab dem Startdatum stellt der Lizenzgeber den Lizenznehmer frei von allen Klagen, dass die jeweilige Software Patente oder Urheberrechte verletzt oder ein Geschäftsgeheimnis im Europäischen Wirtschaftsraum, in den USA oder in Japan zum Zeitpunkt des Abschlusses der Vereinbarung missbräuchlich nutzt. Voraussetzung dafür ist, dass der Lizenznehmer den Lizenzgeber sofort über eine solche Klage informiert, die zugehörigen Informationen bereitstellt, eine angemessene Unterstützung bietet und dem Lizenzgeber das alleinige Recht zur Abwehr oder Beilegung der Klage einräumt. Im Rahmen der Abwehr oder Beilegung der Klage kann der Lizenzgeber für den Lizenznehmer das Recht für die weitere Nutzung der Software sicherstellen oder die Software so ersetzen oder ändern, dass kein Verstoß mehr vorliegt, vorausgesetzt ein solcher Vergleich beeinträchtigt nicht die Nutzung der Software durch den Lizenznehmer. Wenn für den Lizenzgeber keine der genannten Abhilfen unter wirtschaftlichen angemessenen Bedingungen möglich sind, hat der Lizenznehmer das Recht, die betreffende Softwarelizenz fristlos zu kündigen. Unter der Voraussetzung, dass der Lizenznehmer jederzeit alle Bedingungen dieser Vereinbarung eingehalten hat, wird der Lizenzgeber in diesem Fall auf Anforderung die Lizenzgebühren abzüglich einer angemessenen Wertminderung rückerstatten.

5.1.2 Der Lizenzgeber haftet nicht gemäß Abschnitt 5.1.1, wenn die behauptete Rechtsverletzung herbeigeführt wurde durch (a) eine Änderung der Software, die nicht der Lizenzgeber zu vertreten hat, (b) die Nutzung der Software auf anderen als den zugewiesenen Systemen, (c) die Nutzung der Software nicht in Übereinstimmung mit der Dokumentation oder (d) die Nutzung der Software nach einem Hinweis auf eine mögliche oder tatsächliche Verletzung durch den Lizenzgeber oder eine andere zuständige Stelle.

5.1.3 Der Abschnitt 5.1 erklärt die einzige und exklusive Haftung des Lizenznehmers für die Verletzung von Eigentumsrechten im Zusammenhang mit der Software.

5.2 Freistellung des Lizenzgebers

Der Lizenznehmer stellt den Lizenzgeber frei von allen Forderungen, Klagen, Verfahren, Verlusten, Verpflichtungen, Schäden, Kosten und Ausgaben, inklusive angemessener Anwaltskosten, die gegen den Lizenzgeber von Dritten im Zusammenhang mit behaupteten Personen- und Eigentumsschäden in Folge der Benutzung der Software durch den Lizenznehmer geltend gemacht werden, solange solche Verfahren nicht auf der Geltendmachung einer Verletzung geistigen Eigentums durch die Software von Dritten beruhen.

5.3 Garantiebeschränkung und Haftungsausschluss

5.3.1 Beschränkte Programmgarantie

Der Lizenzgeber garantiert für einen Zeitraum von einem Jahr ab dem Startdatum, dass die Software vom Startdatum an in weitgehender Übereinstimmung mit der jeweils gültigen Dokumentation ausgeführt werden kann.

5.3.2 Beschränkte Dienstgarantie

Der Lizenzgeber garantiert, dass alle vom Lizenzgeber gemäß dieser Vereinbarung ausgeführten Dienste in Übereinstimmung mit den allgemein anerkannten Branchenstandards ausgeführt werden. Diese Garantie gilt für sechs Monate vom letzten Tag des jeweils bereitgestellten Dienstes an.

5.3.3 Ausschlussklausel

Der Lizenzgeber übernimmt keine Garantie dafür, dass die Software die Anforderungen des Lizenznehmers erfüllt, dass die Software in den vom Lizenznehmer eventuell gewählten Zusammenstellungen betrieben werden kann, dass der Betrieb der Software ohne Unterbrechung und fehlerfrei möglich ist und dass alle Softwarefehler korrigiert werden.

Der Lizenznehmer bestätigt ausdrücklich, dass die IT-Abteilung das lizenzierte Material auf eigenes Risiko installieren und anwenden wird. Der Lizenzgeber oder seine Lieferanten stellen keine Abhilfen oder Garantien für das lizenzierte Material zur Verfügung, weder ausdrücklich noch indirekt. Die Software wird wie besehen bereitgestellt. Es gelten dafür nur die Garantien und Nutzungsbedingungen, die in diesem Vertrag vereinbart wurden.

5.4 Exklusive Abhilfen für Dienste

Wenn der Lizenzgeber die Dienste nicht wie garantiert ausführen kann, hat der Lizenznehmer das Recht, diese Dienste auf Kosten des Lizenzgebers anderweitig ausführen zu lassen. Wenn der Lizenzgeber nicht in der Lage ist, die Dienste gemäß der gültigen Garantie bereitzustellen, ist der Lizenznehmer berechtigt, die an den Lizenzgeber gezahlten Gebühren für die unzureichenden Dienste zurückzufordern.

6. Zahlung

6.1 Rechnungsstellung und Zahlung

Der Lizenznehmer zahlt die Lizenzgebühren wie in der Auftragsbestätigung festgelegt. Der Lizenzgeber stellt bei Auftragsbestätigung eine Rechnung über die Lizenzgebühren aus. Wenn in einer Auftragsbestätigung keine Gebühr festgelegt ist, muss der Lizenznehmer Lizenzgebühren wie in der jeweiligen allgemein für Kunden gültigen und verfügbaren Preisliste festgelegt bezahlen. Wenn in einer Auftragsbestätigung keine Zahlungsfrist festgelegt ist, muss der Lizenznehmer die Lizenzgebühren 30 Tage ab Rechnungsdatum begleichen. Gebühren für Dienste müssen im Voraus entrichtet werden. Für alle gemäß dieser Vereinbarung vom Lizenznehmer zu zahlenden Beträge, die zum Fälligkeitsdatum nicht eingegangen sind, wird vom Fälligkeitsdatum an eine Säumnisgebühr erhoben bis die Bezahlung erfolgt ist. Die Gebühr beträgt 12 % pro Jahr oder den maximal gesetzlich zulässigen Wert, wenn dieser niedriger ist.

6.2 Steuern

In den in dieser Vereinbarung aufgeführten Gebühren sind keine Steuern enthalten. Wenn der Lizenzgeber verpflichtet ist, Umsatz-, Gebrauchs-, Vermögens- oder andere Steuern auf der Basis der Lizenzen oder der Dienste, die in dieser Vereinbarung erteilt bzw. vereinbart wurden, oder auf der Basis der Nutzung der Software oder Dienste durch den Lizenznehmer abzuführen, werden solche Steuern dem Lizenznehmer in Rechnung gestellt und müssen von diesem beglichen werden. Dieser Abschnitt gilt nicht für Einkommen- und Gewinnsteuern des Lizenzgebers.

7. Haftungsbeschränkung

Haftungsbeschränkung

Bis zum maximalen vom anwendbaren Recht erlaubten Umfang – außer für die Haftung des Lizenzgebers gemäß Abschnitt 5.1 (Freistellung von Entschädigung) – sind der Lizenzgeber und seine Lieferanten niemals für indirekte, zufällige, spezielle und Folgeschäden haftbar inklusive und ohne Beschränkung Schäden durch den Verlust von Gewinn, Umsatz, Daten oder Anwendungsmöglichkeiten des Lizenznehmers oder eines Dritten, ob durch vertraglich zulässiges Verhalten oder durch unerlaubte Handlung, auch wenn der Lizenzgeber auf die Möglichkeit solcher Schäden hingewiesen wurde. Die Haftung des Lizenzgebers für Schäden gemäß dieser Bestimmungen ist auf die Höhe der Gebühren beschränkt, die vom Lizenznehmer direkt oder indirekt für die jeweilige Software oder die jeweiligen Dienste entrichtet wurden, auf die sich die Haftung bezieht.

Die Bestimmungen dieser Vereinbarung regeln die Verteilung der Risiken zwischen Lizenzgeber und Lizenznehmer. In den Preisen des Lizenzgebers sind die Verteilung der Risiken und die damit verbundene Haftungsbeschränkung einbezogen. Die vorgenannten Beschränkungen, Ausschlüsse und Haftungsausschlüsse gelten bis zum maximalen vom anwendbaren Recht erlaubten Umfang, auch wenn Abhilfen ihren intendierten Zweck verfehlen. Dort wo das Recht der Republik Österreich auf diese Vereinbarung anwendbar ist, ist der Lizenzgeber im Falle vorsätzlicher Handlungen, grober Fahrlässigkeit, Klagen aufgrund des österreichischen Produkthaftungsgesetzes und im Fall von Tod oder Personenschaden gemäß dieser gesetzlichen Bestimmungen haftbar. In allen anderen Fällen gelten die Haftungsbeschränkungen dieser Klausel.

9. Vertraulichkeit

Der Kunde erkennt an und ist damit einverstanden, dass die Software Geschäftsgeheimnisse und andere vertrauliche Informationen von aromainfo-database und Dritten enthält. Der Kunde willigt ein, die Software ausschließlich im Rahmen der hier erteilten Lizenzen zu nutzen, die Software streng vertraulich zu behandeln, die Verhinderung der Offenlegung der damit verbundenen vertraulichen Informationen in mindestens angemessenem Umfang mit mindestens genauso so viel Sorgfalt zu betreiben wie bei seinen eigenen vertraulichen Informationen. Außerdem erklärt der Kunde, dass er die Offenlegung der Software gegenüber Dritten und den nicht autorisierten Zugriff darauf von Dritten verhindern wird, außer wenn es in Verbindung mit seinen in dieser Vereinbarung niedergelegten Rechten und Verpflichtungen erforderlich ist.

Als „vertrauliche Informationen“ gelten alle Informationen, die von einer Partei („offenlegende Partei“) einer anderen Partei („Empfängerpartei“) mündlich oder schriftlich offengelegt und als vertraulich bezeichnet werden oder die nach vernünftigen Maßstäben als vertraulich gemäß dem Charakter der Informationen und den Umständen der Offenlegung anzusehen sind. Zu den vertraulichen Informationen des Kunden gehören auch die Kundendaten. Zu den vertraulichen Informationen von aromainfo-database gehören auch die Dienste und Software.

Dagegen gehören folgende Informationen nicht zu den vertraulichen Informationen: Informationen, die (i) allgemein der Öffentlichkeit ohne Verletzung der Verpflichtungen gegenüber der offenlegenden Partei bekannt sind oder bekannt werden, (ii) der Empfängerpartei vor der Offenlegung durch die offenlegende Partei bereits ohne Verletzung der Verpflichtungen gegenüber der offenlegenden Partei bekannt waren, (iii) von Dritten ohne Verletzung der Verpflichtungen gegenüber der offenlegenden Partei übermittelt wurden oder (iv) von der Empfängerpartei selbst ermittelt wurden.

Die Empfängerpartei wird für Folgendes mindestens in angemessenem Umfang mit der gleichen Sorgfalt sorgen, wie zum Schutz ihrer eigenen vertraulichen Informationen: keine schriftliche Verwendung vertraulicher Informationen der offenlegenden Partei und Beschränkung des Zugriffs auf vertrauliche Informationen für jene Mitarbeiter und Vertragspartner, die darauf zu in dieser Vereinbarung festgelegten Zwecken zugreifen. Diese müssen eine Geheimhaltungsverpflichtung unterschreiben, die Schutzmaßnahmen vorsieht, die materiell nicht weniger Schutz bedeuten, als die in dieser Vereinbarung niedergelegten Schutzmaßnahmen.

Die Empfängerpartei darf vertrauliche Informationen der offenlegenden Partei in dem gesetzlich erforderlichen Umfang offenlegen, vorausgesetzt, die Empfängerpartei informiert die offenlegende Partei vor der Offenlegung in dem gesetzlichen zulässigen Umfang. Die Empfängerpartei verpflichtet sich bei Übernahme der Kosten durch die offenlegende Partei zu einer angemessenen Unterstützung, wenn die offenlegende Partei die Offenlegung anfechten möchte.

Die Bestimmungen dieses Abschnitts gelten auch nach der Beendigung dieser Vereinbarung aus beliebigem Grund.

10. Inhalt, Empfehlungen, Rezepturen und Vollständigkeit

Der Lizenzgeber übernimmt keinerlei Gewähr für Dosierungsanweisungen, Rezepturen, Inhaltsangaben, Apllikationsformen, Vorsichtsgebote und Wirkungs- bzw. Anwendungsempfehlungen oder für die Lückenlosigkeit, Wissenschaftlichkeit und Vollständigkeit der Informationen. Der Lizenznehmer ist verpflichtet, sorgfältig zu prüfen, ob die Empfehlungen von einem Buch, einer Studie oder ärztlichen Empfehlung abweichen, bevor er Anwendungen durchführt. Für die Behandlung von Krankheiten ist immer eine ärztliche Diagnose und ärztliche bzw. therapeutische Empfehlung einzuholen. Nur der Arzt/die Ärztin bzw. der/die TherapeutIn darf ätherische Öle zur Behandlung von Krankheiten oder zu deren Prophylaxe verordnen! Wenn dem Lizenznehmer Fehler in der Datenbank auffallen, ist er angehalten, diese dem Lizenzgeber mitzuteilen. Der Lizenzgeber haftet nicht für Schäden oder Befindlichkeitsstörungen, die aufgrund einer in der Datenbank enthaltenen Empfehlung auftreten.

11. Ausfall der Software

Der Lizenznehmer übernimmt keinerlei Verantwortung für eine etwige Störungen oder für Ausfälle. Der Lizenzgeber ist nicht verpflichtet, dem Lizenznehmer die Zeit des Ausfalls abzugelten. Des Weiteren übernimmt der Lizenzgeber keine Haftung für die Anwendung der Informationen, die inhaltlich in der aromainfo-database bereitgestellt werden.

12. Rücktrittsrecht / Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.: Rücktrittsformular

13. Datenschutz, WordPress und Google Analytics Cookie Hinweis:

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier…

Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Computer abgelegt werde. Sie dienen unter anderem dazu, Daten, die bei einem früheren Besuch der Website eingegeben wurden automatisch wieder einzufügen. Dies spart in den meisten Fällen Zeit und Nerven. Einige der Werkzeuge, die wir für den Betrieb dieser Website verwenden, nutzen Cookies. Diese Werkzeuge sind zum Beispiel WordPress und Google Analytics.

Google Analytics ist ein Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link (https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.